Aktivitäten 2018

 

 

Stammtisch am 26.01.2018

Zum ersten Stammtisch im Jahr konnten wir wieder einmal auf einen vollen Tisch blicken

und neben 38 Ehemaligen auch wieder einmal eine Neuanmusterung begrüßen.

Wie immer zu Beginn, galt es, einiges Organisatorisches sowie die zahlreichen Grüße

der anderen Stammtische zum neuen Jahr zu übermitteln.

Anschließend kam Roland zu Wort und berichtete über den Stand der Portokasse

sowie deren Bewegungen im vergangenem Jahr. 

Nach dem Essen war dann kein Halten mehr und es entwickelten sich die

verschiedensten Gesprächsrunden am Tisch. Bei einigen hatte man den Eindruck,

als hätten sich die Kollegen die letzten Jahre nicht gesehen.

Es wäre sehr schwer gewesen, hier auf einmal abzubrechen und für Ruhe zu

sorgen um den angedachten Vortrag zu halten. Daher blieb die Leinwand zugerollt

und die Schiffe schauen wir uns zu einem späteren Zeitpunkt an.

Außerdem ging es den ganzen Abend doch irgendwie um Schiffe !

 

 

Mit Stolz presentierte Kpt. Thomas W. seinen Wimpel der

BBS Max Reichpietsch und betonte dabei, dass es sich um

ein Original handelt, das er selbst zu Beginn seiner Lehrzeit

erstanden hatte.

 

Die letzten Bücher des Thüringer Stammtisches wurden angeboten

und fanden reißenden Absatz.

Weiterhin informierten wir darüber, dass es zum diesjährigen Hafenfest

in Hamburg wieder Mitfahrgelegenheiten auf der "Stubnitz" geben wird

und es für Stammtischmitglieder wieder besondere Konditionen gibt.

Die Voranmeldungen laufen dieses Jahr über die Kollegen des

Thüringer Stammtisches.

 

 

 

 

Stammtisch am 23.03.2018

Zu Beginn des Stammtisches gab es zuerst einige Informationen

und Termine und es wurden zwei besondere Gäste begrüßt.

Dann gab es für Alle ordentlich was zu futtern:

 

 

Fischhaus- Teller und Co. sei dank - es war wie immer lecker und für jeden etwas dabei.

 

 

Nun konnte sich unser erster Gast vorstellen:

Platz genommen hatte Dr. Reinhard K. und berichtete sehr anschaulich über seinen

Einsatz als Schiffsarzt bei der Hochseefischerei und auch bei der DSR.

Dies war sehr interessant und wir konnten erstmals die Gegebenheiten

zwischen beiden Reedereien vergleichen.

 

 

Als kleines Dankeschön wurde von unserem Stammtisch- Schriftsteller Jürgen H.

ein handsigniertes Buch aus seiner Reihe über die Seefahrt überreicht.

 

 

Der Höhepunkt des Abends war allerdings unser zweiter Gast - Rudolf Hummel -

er war vom Stammtisch aus Waren/Müritz angereist und hatte bereits Ende des

letzten Jahres den Kontakt zu unserem Stammtisch gesucht. In der Musterrolle

auf unserer Webseite hatte er zwei frühere Kollegen aus seiner Fahrenszeit

wiedererkannt und so kam es an diesem Abend zum ersten Wiedersehen

nach 49 Jahren. Bereits 1969 sind diese 3 Hochseefischer auf dem

Seitentrawler ROS 211 "Leuna" gemeinsam zur See gefahren.

 

 

Für alle drei war es eine große Freude und so wurde vereinbart, sich auch mit den

Familien nochmals zu treffen und diese neu gewonnenen Kontakte weiter

zu pflegen - so muß Stammtisch funktionieren !

 

 

 

Stammtisch am 25.05.2018

Nach Begrüßung der anwesenden Besatzung gab es, wie immer,

zuerst einige Informationen über Termine und Organisatorisches.

 

Unser Koll. Detlef L. nutzte die Gelegenheit, sich bei allen für die

zahlreichen Zuschriften und Genesungswünsche während seines

Krankenhausaufenthalts herzlichst zu bedanken.

 

Diese schöne Ansichtskarte aus dem sonnigen Kuba erreichte

uns nach nur 75 Tagen Laufzeit !!!

 

Der Absender, Ulrich B. hatte bereits wieder am Stammtisch Platz genommen

und so konnten wir uns persönlich für diese kleine Aufmerksamkeit bedanken.

 

Im weiteren Verlauf des Abends gab es noch ein paar erwähnenswerte Punkte,

über die recht ausführlich geklöhnt wurde:

Die am heutigen Tag inkraftgetretene Datenschutzverordnung der EU muß leider

auch von uns beachtet werden und so wurde angeregt, ein entsprechendes

Schriftstück zu verfassen, welches dann von Allen, während der nächsten

Stammtische, unterzeichnet wird.

Mit Zustimmung aller Anwesenden wurde der Termin für den 60. Stammtisch

auf Samstag verlegt und gleichzeitig im Fischhaus größere Räumlichkeiten

reserviert um allen Stammtischmitgliedern, ihren Angehörigen und weiteren

Gästen entsprechend Platz zu bieten.

Von den Koll. des Thüringer Stammtisches wurde angeregt, das jährlich 

stattfindende Gera- Treffen im nächsten Jahr (2019) in Gera zu

organisieren und dazu eine Delegation der derzeitigen Crew nach Gera

einzuladen. Alle ehemaligen Gera- Fahrer und Seitentrawler- Fahrer sind

dazu herzlich eingeladen und werden gebeten, ihr Interesse an so einer

Veranstaltung rechtzeitig kund zu tun.

Und noch ein Blick in die weitere Zukunft: Es wird erwogen, in 2020, das

4. Treffen der Stammtische ehemaliger Hochseefischer

im Alberthafen Dresden zu organisieren.

Und so gab es, auch nach dem wie immer vorzüglichen Essen, genügend

Gesprächsstoff bis zum Ende dieses Stammtisches.

 

 

 

Stammtisch am 27.07.2018

 

Trotz tropischer Temperaturen war auch dieser Stammtisch, wie immer, gut besucht

und wir kommten wieder einmal 2 Neuanmusterungen begrüßen.

Ein kurzer Blick auf die Statistik ergab eine kleine Besonderheit:

Koll. Günther R. ist unsere 100. Anmusterung und wurde deshalb mit einem

extra Beifall und einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht.

Noch vor dem Essen wurde dann die Startaufstellung für unser 

Glücksrad - Drehen ausgelost und in den Spielplan eingetragen.

 

 

Dann konnte es los gehen: Immer 2 Mann ans Rad und losgedreht - bereits in den Vorrunden

vielen einige Entscheidungen sehr knapp aus.

Im Halbfinale konnte sich Fiete mit nur 2 Punkten Vorsprung für das Endspiel qualifizieren.

Maria sicherte sich im kleinen Finale den 3. Platz und Wolfgang R. musste sich mit dem

4. Platz begnügen für den es zumindest einen kleinen Trostpreis gab.

 

 

Im anschließenden Finale wurde es noch einmal richtig spannend:

Fiete erdrehte 10, 6 und 4 Punkte und legte mit 20 Punkten vor.

Klauß-Jürgen R. konterte mit 10, 4 und 6 Punkten = Gleichstand !!!

Somit kam es zum Stechen: Klauß-Jürgen erdrehte leider nur 2 Punkte

und somit konnte Fiete das letzte Spiel mit nur 6 Punkten für sich entscheiden.

 

 

Nach Überreichung der Preise konnten wir dann zum gemütlichen Teil übergehen.

Von dem eingezahlten Startgeld konnten, nach Abzug der Kosten für die Preise,

14,50 € in das Spendenschiffchen der DGzRS eingezahlt werden.

 

Parallel zu unserm Stammtisch fand im Fischhaus Alberthafen ein Treffen

ehemaliger Gotha- Fahrer (ROS 214) statt und wir mußten größtenteils auf

unseren Kollegen Kurt Sch. verzichten, der sich natürlich zu seinen

Ehemaligen gesellte. 

 

 

 

Stammtisch- Wandertag am 04.08.2018

"Auf zu die Fische"

 

Pünktlich, zur Abfahrt der Kleinbahn, standen über 50 Stammtischler

mit Partner, Kindern, Enkeln oder Freunden am Bahnsteig in

Radebeul / Ost bereit, um den, extra für uns zusätzlich angehängten,

Wagon zu entern.

 

 

Nachdem jeder Platz gefunden hatte, konnte die Fahrt durch den malerischen

Lößnitzgrund endlich starten.

 

 

 

Durch Wiesen und Wälder, vorbei an den Moritzburger Teichen, fuhren wir

gemütlich bis zum Haltepunkt Bärnsdorf.

 

 

Dort angekommen, begann der ernste Teil des Ausfluges. "Das Wandern" !

Ganze 250 Meter mußten wir zurücklegen, um das Gelände der Teichfischer

zu erreichen. Und dabei durfte auch kein Mann verloren gehen.

 

 

Daher immer nach dem Motto: den Flaggen hinterher !

 

 

An dieser Stelle vielen Dank an Kurt und die anderen freiwilligen Flaggenträger.

Nach und nach fanden sich dann auch alle am Sammelpunkt am Großteich ein

und wurden hier vom Geschäftsführer der Teichfischer Henry L. herzlich begrüßt.

 

 

Leider war durch die anhaltene Trockenheit der Wassertand der Teiche so niedrig,

dass unsere geplante Kahnfahrt leider ausfallen mußte.

 

 

Somit begaben wir uns gleich auf das Gelände der Teichfischer,

wo wir bereits erwartet wurden.

 

 

Zuerst einmal für jeden ein erfrischendes Getränk und dann gab es, in einem

interessanten Vortrag, viel Wissenswertes über die Arbeit der Teichfischer.

 

 

Beim anschließenden Rundgang besichtigten wir sowohl die Aufzuchtteiche als auch

die weiteren Produktions- und Verarbeitungsanlagen.

 

 

Einige, wenn auch kleine, Paralelen zu den Verarbeitungsanlagen an Bord unserer Schiffe

waren durchaus zu erkennen.

 

 

Nach der Führung blieb noch ausreichend Zeit für ein geselliges Beisammensein,

die Koll. Teichfischer hatten den Grill angeworfen und so gab es für Alle eine

leckere Auswahl an verschiedenen Fischgerichten.

Rechtzeitig machten wir uns auf den Rückweg - schließlich mußten wir ja noch

einmal 250 Meter wandern !

 

Erschöpft bestiegen wir den reservierten Wagen der Kleinbahn und konnten entspannt

die Rückfahrt geniesen.

Ein kleiner Videomitschnitt findet sich auf der Unterseite "Aus Film und TV"

 

Ich hoffe, es war für alle ein schöner Tag.

 

 

 

 

 

Hoffest der Teichfischer

am 04.08.2018

Wie die letzten Jahre auch starten die Moritzburger Teichfischer

mit ihrem Hoffest auf dem Gelände in Bärnsdorf in die neue Saison.

Und so waren wir auch dieses Jahr mit unserem Stand dabei.

 

 

Pünktlich, wie der Hochseefischer zum Auslaufen, waren alle Helfer vor Ort und

so konnten wir mit dem ersten Glasen um 10 Uhr auch schon die ersten Besucher

am fertig dekorierten Stand begrüßen.

 

 

Auch die "Brücke" war mit allem nötigen ausgestattet:

UKW, Decca, Radar, Kompass, Sextant und nautisches Besteck - dazu

Seekarten,Grafiken und eine Menge Bilder um dem interessierten Besucher

alle Fragen über die Hochseefischerei und die Seefahrt beantworten zu können.

 

 

Auch unser Falk war gut vorbereitet - nicht nur seine maritimen Bilder sondern auch ein

komplettes Sortiment an Mal- Utensilien breitete er auf seinem Tisch aus.

 

 

Da waren die Kids natürlich nicht mehr zu halten und Falk wurde förmlich belagert.

 

 

Für jedes handgemalte Bild gab es ein schönes Photo - die "Ausbeute" kann

sich durchaus sehen lassen:

 

 

Aber auch an unserem zweiten Tisch war richtig was los: Helmar kam mit Tischlerwerkzeug,

Holzleisten, Rundstäben, Spezialpapier u.v.m.

 

 

Hier konnten sich die Jungs und Mädels selbst ein kleines Schiffchen basteln -

natürlich unter fachgerechter Anleitung und Aufsicht.

 

 

So war den ganzen Tag für Beschäftigung gesorgt und es

konnte keine Langeweile aufkommen.

Auch der von uns ausgestellte Kolben eines Schiffsdiesels

mit dem kleinen Kolben eines Mopeds zum Vergleich obenauf,

lockte einige technisch interessierte Besucher an unseren Stand.

 

 

Auf jeden Fall hat es uns wieder einmal Spaß gemacht und wir kommen

sehr gern wieder.

- HIEV UP -

 

ein kurzer Video- Schwenk über unseren Stand findet

sich auf der Unterseite: "aus Film und TV"

 

 

Nach oben