Aktivitäten 2015

 

 

 

 

Stammtisch am 30.01.2015

 

Aber hallo, was ist denn hier los....

 

Zu diesem Stammtisch waren 36 Ehemalige erschienen und wir müssen uns jetzt ernsthaft

wegen Platzmangel Gedanken machen. Eine gute Idee kam aber schon von der Geschäftsleitung

des Fischhauses und diese werden wir im März auch umsetzen.

 

 

Detlef Dahms berichtet

 

Unser Kollege Dahms hatte sich für einen Vortrag bereit erklärt und

so berichtete er von einer Reise mit ROS 311 „Rudolf Leonhard“ zur Georgsbank (USA- Shelf)

wo man dem Hering und der Makrele nachjagdte.

 

 

Aber was die Herren „Lords“ so in ihrer Freizeit „trieben“,  ließ mich als Sassnitzer

Kutterfischer aufhorchen und neidisch werden. Sie hatten doch tatsächlich

auf diesen doch „kleinen“ Schiff (86m) 11 Frauen mit an Bord und ließen sich

gemeinsam zum Sonnenbad auf das Vordeck nieder.

Aber hallo... in der wenigen „Freizeit“ bzw. zwischen dem Hieven auf einen Kutter

haben wir in der Koje gelegen und an der Matratze gehorcht.

Nix, mit Dreieckbadehose, Bikini oder Sonnenöl !

(Danke an das 2-Schicht-System auf Rostocker Trawlern)

 

 

Nach dem Bericht mit der 311 zeigte uns Detlef noch einen Film

über eine Rettungsaktion des holländischen Bergungsschlepper „Terschelling“,

der einen Frachter mit Schnittholz von einer Sandbank zog.

 

 

Rico hatte vor einigen Tagen zum Preisrätsel (3 Pullen Neuseeländisches Bier) aufgerufen

und gab die Lösung bekannt und hatte die entsprechenen Erklärungen parat.

Es war sehr schwierig , aber Fiete hatte als Erster die Lösung und gewann den Preis.

Die "Suche" geht aber weiter und das nächste Rätsel ist in Arbeit.

 

 

 

 

Schloss Weesenstein 27.03.2015

 

Dem Stammtisch- Aufruf  waren leider nur zwei Ehemalige gefolgt und sahen im Schloss

Weesenstein die Komödie „Heinrich und die leichten Mädchen“ von Carl Slotboom.

Eine lustige Geschichte in und um ein Bordell. Als ein Hauptakteur dabei „unser“ Helmar.

Volle 3 Stunden wurden wir super unterhalten und hatten viel Spaß.

 

Helmar in Aktion

 

 

 

 

Stammtisch am 27.03.2015

 

 

 

Bei der Planung des Referats hatte ich schon ein wenig Bammel, ob das Thema

bei den ehemaligen Hochseefischern Gehör finden wird.

Die gesunde Ernährung- was für ein heikles Thema um Grundumsatz,

Leistungsumsatz, Kalorien, BMI und sinnlosen Diäten.

Referent Ullrich Till versorgte uns mit reichlich Informationen

und auch viele Fragen zum Thema wurden gestellt.

Der Abend war wieder super. Rico stellte seine neue Fensterverdunklung vor

und so können wir jetzt auch bei Sonnenschein Filme und Bilder

auf der Leinwand besser sehen.

Harry hatte ja das Rätsel als Erster gelöst und konnte so seinen

Preis mit nach Hause nehmen. (3 Pullen Bier)

 

 

Referent Ullrich Till erklärt, wie man den BMI Index errechnen kann

 

 

 

"Ja, Männer so einen Bauch gibt es wenn man sich nicht gesund ernährt"!

 

 

 

Stammtisch am 29.5.2015

 

Das heutige Thema war der Bericht eines „Geradeausfahrers“, der sich aber als Hochseefischer des Stammtisches entpuppte.

Fiete und Mathias waren nämlich 11 Tage mit einen Containerfrachter, der „Bianca Rambow“, unterwegs in norwegischen Gewässern.

Von dieser Reise brachten sie ein Video und etliche Fotos mit, somit gab es viel zu sehen.

Getestet wurde dabei die neue Verdunklung, die Rico angefertigt hatte, damit wir auch an Sommertagen

auf der Leinwand etwas erkennen können.

Rico gab auch einen kleinen Bericht zum Rostocker Treffen.

Bevor dies aber alles geschah, wurde der Geschäftsführer Hartmut Weinhold vom DSR-Seeleute e.V. begrüßt,

denn es gab Einiges zum Hafengeburtstag im Alberthafen usw. zu besprechen.

Auch an diesem Abend dabei war die Journalistin Ute Wiedemann, die für die „Freie Presse“ Chemnitz

einen Beitrag über unseren Stammtisch schreiben sollte.

 

Obwohl sich einige Ehemalige entschuldigt haben, war der Raum reichlich gefüllt.

 

Blick von der Brücke

 

weitere Fotos der Reise findet Ihr auf der Unterseite "Wenn Hochseefischer Urlaub machen"

 

Für alle Interessierten gibt es hier eine kleine Zusammenstellung

von Informationen und Kontaktdaten für Frachtschiffreisen:

zum Download auf das Logo klicken !

 

diese Aufnahme geht als Stammtisch - Gruss per Mail an die Schiffsführung

 

 

 

 

Königswartha 2015

 

Am 26.6.15 waren wir wieder dabei und haben anlässlich der Fischwirtschafts-Meisterbriefübergabe

Episoden von der Hochseefischer erzählt. Wir (Jörg und Mathias) hatten wieder sehr viel Spaß und

die Absolventen  und Zuhörer bestimmt auch.

 

 

 

 

 

 

 

Stammtisch am 24.07.2015

 

An diesem Abend konnte unser Jörg, in seiner Funktion als 1. Steuermann

des Stammtisches, nicht nur einen Raum voller Ehemaliger sondern gleich

noch 5 Neuanmusterungen begrüßen.

 

 

Nachdem einige organisatorische Fragen geklärt und letzte Informationen

zum bevorstehenden Hafenfest an den Mann gebracht wurden, haben wir

den Beamer angeworfen und die Fenster verdunkelt, um den angekündigten

Vortrag besser verfolgen zu können.

 

 

Anfangs berichteten wir über die Umstände des Untergangs zweier russischer

Fischtrawler vor einigen Monaten. Dabei musten wir feststellen, daß die Berichterstattungen

in der Presse teilweise sehr haaresträubend und unvollständig ausfallen.

Im Anschluß folgte ein kurzes Video über die Taufe und Indienststellung des neuen

Trawlers ROS 777 "Mark". Das Schiff wurde im Detail vorgestellt und wir sprachen

über die Möglichkeit dieses Schiffes, mit zwei Netzen gleichzeitig zu fischen.

Dazu verfügt dieser neue Trawler über eine zusätzliche Kurrleinenwinde, mit der eine

dritte Kurrleine über einen Block in der Mitte der Hecktraverse ausgebracht

werden kann. Diese führt dann über ein Tuckgewicht zu den beiden inneren Enden

der beiden parallel laufenden Netze. Die beiden äußeren Enden der Netze hängen

wie gewohnt an jeweils einem Scherbrett. Weiterhin werden auch zwei unabhängige

Kabel zu den beiden Netzsonden geführt.

Auch die weitere Ausstattung des Trawlers ist erwähnenswert: So werden bis zu

75 % der benötigten Energie für Heizung und Warmwasser aus der Abgaswärme

der Maschinen gewonnen. Außerdem ist die komplette Beleuchtung des Schiffes

mit LED- Technik ausgestattet.

 

 

Ein weiteres Video, von der türkischen Bauwerft, zeigte uns die Maschinenanlage,

den Produktionsbereich komplett in Edelstahl, die helle und moderne Rundumbrücke

sowie Messe, Wohnräume, Fittnessraum und Sauna für die Besatzung.

So wurde der Vortrag von allen mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.

 

Abschließend geht ein großes Dankeschön an unseren neuen

Mitstreiter Ingolf R., der unserem Stammtisch ein

Knopfakkordeon zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Nach kurzer Begutachtung ließ es sich unser Fiete nicht nehmen, ein zünftiges Liedchen

anzustimmen. Dies wurde mit großer Begeisterung aufgenommen und aus der breiten

Masse wurde der Wunsch laut, dies regelmäßig zum Stammtisch zu tun.

Um dem zu entsprechen wurde das Instrument im Fischhaus stationiert und wir

werden uns bemühen, ein paar Bögen mit Liedtexten aufzutreiben, so daß

demnächst alle mit einstimmen können. Das verspricht sehr interessant zu werden.

 

 

 

 

Im Alberthafen werden jetzt Lachse geräuchert

 

 

 

 

Am 04.09.2015, pünktlich um 10 Uhr, weihten der OB Dirk Hilbert und der

Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt die Elblachsräucherei im Alberthafen ein.

Eine kleine Abordnung des Stammtisches war auch dabei und konnte sich davon überzeugen,

dass man das Räucherhandwerk versteht. Der Name verwirrt etwas, denn der Lachs kommt

ausschließlich aus Norwegen, aber sollte sich der Lachsbestand in der Elbe stabilisieren,

dann wollen sie die ersten sein, die hier den Elblachs räuchern.

 

 

120 Tonnen Fisch wollen sie im Jahr verarbeiten und unter anderem im Werksverkauf verkaufen.

Dieser ist geöffnet am Donnerstag und Freitag von 12:00 - 18:00 Uhr

sowie am Samstag von 09:00 - 12:00 Uhr

Zufahrt über den Parkplatz des Fischhauses !

 

 

 

 

 

 

120. Hafengeburtstag

 

Am 01.11.1895 wurde in der Dresdner Friedrichstadt der "König Albert Hafen" eingeweiht.

Heute präsentiert sich der Alberthafen mit neuen Kaiwänden, 45t Kränen, Gleisen,

zeitgemäßen Hafenstraßen und modernen Abstellflächen für LKW sowie mit der einzigen

linkselbischen Ro-Ro-Verladeanlage zwischen Hamburg und Usti n.L.

 

 

Neben vielen Firmen und Einrichtungen, die sich zum Geburtstag am 4.- 5.9.2015 präsentierten,

war natürlich auch unser Stammtisch mit einen maritimen Stand vertreten. Rico G.war extra

mit einen riesen PKW-Hänger "angereist" und hatte sich mit Jens O. aus Stralsund in der Pension

des Fischhauses für 3 Tage eingemietet.

 

 

Der Stand konnte sich wieder einmal sehen lassen und es gab viele lobende Worte.

 

 

Das absolute Highlight war aber die Drehorgel mit maritimen Weisen, die Gerhard D. und Kurt Sch.

anschleppten und so für super Stimmung sorgten. Die musikalische Stimmung schwappte dann auch

auf Fiete K. über, der seine Ziehharmonika plötzlich bei der Hand hatte und La Paloma spielte.

 

 

Auch ging es ganz seemännisch zu, denn das Hissen unserer Stammtisch- Flagge, von einem Trompetensolo begleitet,

als auch das stündliche Glasen mit der großen Glocke fand große Beachtung und war, wie auch unser Typhon,

im ganzen Hafen zu hören.

 

 

 

am Samstag - Abend konnten wir ein schönes Feuerwerk geniesen.

 

 

Leider gab es auch eine Schattenseite an diesem Wochenende, denn am Sonntag konnten wir

wettterbedingt nicht aufbauen und so blieb es nur bei einen gemeinsamen Beisammensein

im Festzelt bei Bier und Blasmusik.

 

 

auch im Festzelt wurde noch gefachsimpelt.

 

 

Vielen Dank an die zahlreichen Helfer des Stammtisches, die am Stand echte Seemannstimmung

aufkommen ließen. Nicht nur die zahlreichen Gäste, sondern auch wir hatten sehr viel Spaß

und Freude an diesen Tag

Es bestätigte sich wieder, Hochseefischer sind schon ein besonderes Völkchen.

 

 

 

Stammtisch am 27.11.2015

 

 

Nachdem die Rückkehr der Schiffsmodelle nach Dresden mit einem

entsprechenden Beifall bedacht wurde, gab es einige weitere maritime Informationen.

 

 

Durch Kpt. Günther Kröger wurden wir über die Gründung eines

"Arbeitskreis Hochseefischerei Rostock e.V."

informiert. Auch diese Initiative zur Bewahrung unserer Traditionen werden

wir entsprechend unterstützen. Weitere Informationen folgen.

 

An den Thüringer Stammtisch ehemaliger Hochseefischer wurde eine Grußbotschaft,

eine Urkunde und ein kleines maritimes Geschenk anläßlich des 5-jährigen

Bestehens des Stammtisches überstellt und wird dort am 05.12.15 zu einer

entsprechenden Feierlichkeit würdig übergeben bzw. vorgetragen.

 

Kpt. Erler aus Sassnitz berichtete uns telefonisch über den Verkauf von

SAS 320 "Sternhai" am 27.09.15. Das Schiff wurde nach Rostock überführt.

hier beim Einlaufen in Warnemünde:

 

Das Schiff soll unter dem Namen "Sea Eye" humanitäre Hilfe im Mittelmeer leisten

und wird dafür im Rostocker Stadthafen aus- und umgerüstet.

 

beide Bilder von Photografin Anja Vieweg - vielen Dank.

 

Der kulturelle Beitrag des Abends wurde von unserem Schiffsarzt

Dr. Haase übernommen und brachte ihm wieder einmal viel Applaus ein.

 

 

besonders seine 60 Tipps, warum man auf keinem Fall zum Arzt gehen sollte,

kam bei allen gut an.

Auch Jürgen H. hatte zu diesem Thema etwas beizutragen und berichtete über

die Entwicklung von Pillen für die es noch gar keine Krankheit gib.

 

 

Auch der zweite Beitrag des Abends war für alle von großem Interesse:

Da ich selbst "Opfer" falscher Rentenberechnung wurde, haben wir den

Rentenberater Herrn Ch. Lindner eingeladen, der uns wertvolle Tipps geben

konnte und auf viele Fragen antworten musste. Wer sich also nicht sicher ist,

ob seine Rentnenberechnung stimmt, sollte sie unbedingt durch einen

Rentenberater prüfen lassen - es kann bis zu 4 Jahre nachgezahlt werden !

 

 

Mit 40 Ehemaligen und einer Neuanmusterung war der letzte Stammtisch des Jahres

so gut besucht wie noch nie und wir mussten ganz schön zusammenrücken.

 

 

Zum Abschluß des Abends brachte unser Fiete der geselligen Runde ein

maritimes Ständchen auf seinem Arkordeon.

 

 

 

 

Nach oben